Über Teakwondo

Taekwondo ist eine über 2000 Jahre alte koreanische Kampfkunst. Trotz seiner langen Tradition wurde Taekwondo erst nach dem zweiten Weltkrieg über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Heute hat sich diese Sportart als anerkannte olympische Disziplin etabliert und wird von der Deutschen Taekwondo Union (DTU) beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vertreten.

Von anderen Kampfsportarten hebt sich Taekwondo durch den Einsatz von vielfältigen und hohen Beintechniken ab. Frei übersetzt bedeutet Taekwondo: „Die Kunst des Tretens und Schlagens“. Im Einzelnen steht:

Tae: für „treten“ oder „mit dem Fuß stoßen“

Kwon: bedeutet „Faust“ oder „mit der Hand schlagen“

Do: heißt Weg, Disziplin; Es ist ein Grundbegriff der östlichen Philosophie und steht für die persönliche Entwicklung, die jeder einzelne Sportler, vom Weißgurt bis zum Schwarzgurt, durchläuft.